Reanimation

Beiträge zum Thema Reanimation

Lokales
Notarzthubschrauber und Rettungsdienst am Unglücksort in Söll.
3 Bilder

Mit Kopf in Weidezaun geraten – Zehnjähriger musste reanimiert werden

SÖLL (nos). Am 28. Mai radelte gegen 12:45 Uhr ein Zehnjähriger in Söll von der Schule nach Hause. Im Ortsteil Mühlleiten wollte der Bub vermutlich etwas von der Straße aufheben, so die Polizei, bückte sich und geriet dabei mit dem Kopf beziehungsweise mit dem Radhelm in den Stromkreis eines elektrischen Weidezaunes. Zwei Schulkollegen, die den Buben begleiteten, verständigten Passanten, denen es gelang das Kind aus dem Stromkreis zu befreien. Der Bub musste vom Rettungsdienst reanimiert...

  • 29.05.18
Lokales
Wie reanimiert man richtig?
3 Bilder

Schülerinnen lernen Leben retten

NEUMARKT (red). An der HLW Neumarkt werden seit April 2018 alle Schüler in der Reanimation ausgebildet. Jedes Jahr finden im Rahmen des Sport- und Naturwissenschafts-Unterrichts von sieben dafür speziell ausgebildeten Lehrer zwei Übungseinheiten in der Herzdruckmassage, Beatmung und der Anwendung des Defibrillators statt. 500 Euro vom Elternverein Für die Schüler wurden hierfür spezielle Übungspuppen, „Mini Anne Plus“ im Wert von über 500 Euro vom Elternverein gesponsert. Es befindet sich...

  • 29.05.18
  •  1
Lokales
Danke für den Einsatz: Bgm. Christian Pinzker, Andreas Dittler, Matthias Schneemann, Hans Ringhofer, Rudolf Luipersbeck.

Ersthelfer und First Responder bei Günseck als Lebensretter

Rotes Kreuz dankt den Einsatzkräften, die einem Mann das Leben retteten. GÜNSECK. Dramatische Szenen spielten sich am 1. Mai auf einem Parkplatz der Bundesstraße B50 ab - die Bezirksblätter berichteten. Ein Mann war mit seiner Frau mit dem Auto auf der B50 unterwegs, als er plötzlich das Bewusstsein verlor. Die Frau hielt am Parkplatz an und wählte den Notruf. Zwei Ersthelfer und ein First Responder wurden zu Lebensrettern. Bürgermeister und Rotkreuz-Bezirksstellenleiter bedanken sich. ...

  • 18.05.18
  •  1
Lokales
Atemkontrolle ist das um und auf, hier von Schülerinnen und Schülern der NMS 1 Deutschlandsberg durchgeführt.
3 Bilder

Erste Hilfe wird an der NMS 1 Deutschlandsberg groß geschrieben

Schülerinnen und Schüler der NMS 1 Deutschlandsberg rüsten sich für den Landesbewerb des Jugendrotkreuzes in Erster Hilfe. DEUTSCHLANDSBERG. Die NMS 1 Deutschlandsberg bildete dieses Jahr unter der Leitung von Patrik Schella wieder Schüler zu Ersthelfern aus. Ihre Aufgabe ist es, in medizinischen Notfällen Erste Hilfe zu leisten. Erste Hilfe, gewusst wie Die Reanimation, stabile Seitenlage und vieles mehr erlernten sie in einem achtstündigen Kurs im Schwerpunkt Bewegung und Erste Hilfe. Ob...

  • 02.05.18
Lokales
Lebensretter aus der Schweiz-fotocredit: ZOOM.TIROL

Paar rettet Dreijähriger das Leben

FÜGEN (red). In einem Hotelschwimmbad in Fügen im Zillertal (Bezirk Schwaz) hat ein Ehepaar einem Kleinkind das Leben gerettet. Die Dreijährige trieb leblos im Wasser, dem Ehepaar gelang eine erfolgreiche Reanimation. Das kleine Mädchen aus der Schweiz war gemeinsam mit seinen Eltern im Schwimmbad. Als der Vater am späten Nachmittag in Richtung Dusche ging, bemerkte er, dass seine Tochter nicht mehr in seiner Nähe war. Er eilte in den Badebereich zurück und sah das Mädchen reglos im Wasser...

  • 09.04.18
Lokales
Der Rettungshubschrauber kam am Mistelbacher Bahnhof zum Einsatz.

Drama am Bahnhof Mistelbach

MISTELBACH. Großes Aufsehen erzeugte die Landung des Rettungshubschraubers. Dienstag Abend ließ sich der Helikopter gekonnt zwischen den parkenden Autos nieder. Auslöser war eine Person, die regungslos in ihrem Fahrzeug sitzend aufgefunden wurde. Trotz intensiver Reanimationssversuche durch den Notarzt und das Rote Kreuz verstarb der Mann vor Ort. Der Mistelbacher Notarztwagen war selbst gerade im Einsatz, weshalb der Hubschrauber aus Erdberg angefordert wurde. Mit 15 Minuten Wegzeit war...

  • 04.04.18
Lokales
Symbolbild

Galtür: Skifahrerin nach Sturz in Bach verstorben

Eine 70-jährige Schweizerin kam aus ungeklärter Ursache von der Piste ab und stürzte in den vier Meter tiefer liegenden Vermuntbach. Im Spital erlag die Frau ihren schweren Verletzungen. GALTÜR. In den Mittagsstunden des 23.02.2018 fuhr eine 70-jährige Schweizerin in Galtür auf einer rot markierten Piste zur Talstation der Birkhahnbahn. Ca. 150 Meter vor der Talstation kam die Frau aus ungeklärter Ursache von der Piste ab und stürzte in weiterer Folge durch ein Netz in den ca. vier Meter tiefer...

  • 24.02.18
Lokales
35 Interessierte haben die Basis der Reanimation wiederholt.

Feuerwehrleute üben sich als Lebensretter

Unterabschnitt Kirchberg am Wagram wiederholt Reanimation KIRCHBERG (red). Wenn ein Mensch einen Herzstillstand erleidet, geht es um Minuten. Nur wenn rasch Hilfe geleistet wird, ist die Chance groß, dass der Betroffene dieses Ereignis ohne Folgeschäden übersteht. Speziell Feuerwehrkameraden tragen dabei eine besondere Verantwortung, auch wenn sie als Privatpersonen zu solchen Situationen dazukommen. Daher wiederholten die beiden Rotkreuz-Ausbildner aus Großweikersdorf, Marco Neymayer und...

  • 02.02.18
Lokales
Bezirkspolizeikommandant Paul Palisek

Dietmanns: Polizisten beleben Mann wieder

Fußgänger brach auf der Straße zusammen, Polizeibeamte führten die Reanimation durch DIETMANNS. Polizeibeamte konnten einen Mann, der zuvor in Dietmanns zusammengebrochen war erfolgreich reanimieren. Am vergangenen Donnerstag ging um 14.38 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein: vor einem Haus in der Hauptstraße brach ein Mann zusammen und blieb mit Schnappatmung auf der Straße liegen. Zwei Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Polizisten vor Ort. Die Beamten konnten keine...

  • 04.12.17
Lokales
Er hat sich seine Ablehnung einer Wiederbelebung auf die Brust tätowieren lassen: Ernst Frey meint es todernst.

Eggendorfer (70): "Bitte nicht reanimieren"

Bezirk Wiener Neustadt. Philosoph, Eigenbrötler oder einfach nur ein Spinner? Ernst Frey ist eines sicher: Ein Defi-Rebell. "Ich habe mir an gut sichtbarer Stelle an der linken Brustseite und deutlich lesbar die Worte 'KEINE REANIMATION' tätowieren lassen", beginnt Ernst Frey, Pensionist, seit einem Jahr mit seiner Gattin in Eggendorf wohnhaft, seine E-Mail an die Bezirksblätter. Er reagierte damit auf die Bezirksblätter-Story über die lebensrettenden Defibrillatoren samt dem ganzflächigen...

  • 28.11.17
  •  1
Lokales
Ein Defibrillator kann keine Herzdruckmassage ersetzen. Diese ist durchzuführen, um das Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen.
3 Bilder

St. Pölten: Der Kampf gegen den Herztod

Im Bezirk St. Pölten retten über 37 Defibrillatoren im Ernstfall Leben. Wir zeigen, wo. ST. PÖLTEN. Wenn ein Mensch einen Herzanfall erleidet, werden die Minuten bis zum Eintreffen der Rettung zur Ewigkeit. Defibrillatoren können in einer derartigen Situation Leben retten. Auch im Bezirk St. Pölten gibt es immer mehr dieser Geräte. Die Bezirksblätter haben nachgefragt, wo Sie im Notfall einen Defi finden. Der technische Helfer Um Ersthelfern und auch Sanitätern unter die Arme zu greifen,...

  • 08.11.17
Lokales
Bürgermeister Nagl, Bürgermeisterstellvertreter Eustacchio, Magistratsdirektor Haidvogl, Rot-Kreuz Geschäftsführer Gimpl und Ausbildungschef Prieschl zeigen es vor. (Foto: Stadt Graz/Fischer)
3 Bilder

Magistrat Graz: So wird man zum Lebensretter!

Mit großem Engagement waren weit mehr als 300 MitarbeiterInnen der Stadt Graz bei den „Defi-Tagen 2017“ dabei, um die Reanimation bei Atem-Kreislauf-Stillstand und den Umgang mit einem Defibrillator zu lernen oder die Kenntnisse aufzufrischen. Mit den Defi-Tagen 2017 fand im Magistrat Graz dieser Tage eine Aktion ihre Fortsetzung, die vor rund zwei Jahren erfolgreich gestartet wurde – die Einweisung der MitarbeiterInnen in lebensrettende Maßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der...

  • 24.10.17
Gesundheit
Am 6. Oktober gibt's am BKH Kufstein interessante Infos und Übungen zu Reanimation und Defibrillator.

"Notfall – was tun?": Reanimation und Defi am BKH Kufstein ausprobieren

Am 6. Oktober lädt das Allgemein öffentliche Bezirkskrankenhaus Kufstein zu einem Aktionstag rund um das Thema „Verhalten im Notfall“ ein. BEZIRK/KUFSTEIN. Wie reanimiert man richtig? Wie funktioniert ein Defibrillator? Was gibt es bei Erste-Hilfe-Maßnahmen zu beachten? Beim Aktionstag „Verhalten im Notfall“ gibt es Antworten auf diese Fragen. Alle interessierten Besucher bekommen die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung an Reanimationspuppen und mit Übungs-Defibrillatoren eine...

  • 25.09.17
Lokales

Erste Hilfe, aber outdoor

Rettungs-Kurse sollen in unserer Bergwelt durchgeführt werden. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für die Erste Hilfe auf unseren Bergen – hier im Bild die Rax mit Rot Kreuz Bezirksstellengeschäftsführer Horst Willesberger – wird ein spezielles Programm entwickelt: die Outdoor Erste Hilfe Kurse. Willesberger: "Die Erste Hilfe Kurse sollen direkt auf den Berghütten stattfinden."

  • 20.09.17
Lokales
Die Gattin des Verstorbenen wurde vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Hochkrimml: Ein Wanderer brach tot zusammen

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg KRIMML. Gestern, Am 11. September 2017 gegen 9.50 Uhr hat eine 20-köpfige Wandergruppe in Begleitung eines Wanderführers oberhalb der Bergstation eines Sesselliftes eine Pause eingelegt. Ohne Vorzeichen sackte plötzlich ein 71-jähriger deutscher Staatsbürger aus der Oberpfalz zusammen. Sofortige Reanimation Trotz sofortiger Reanimation konnte durch den Notarzt nur mehr den Tod des Wanderers festgestellt werden. Die Ehegattin, welche Mitglied der...

  • 12.09.17
Lokales
Trotz rascher Hilfe und einem Einsatz des Rettungshubschraubers C6 konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden.
2 Bilder

Oberösterreicher starb bei Kletterunfall in St. Gilgen

ST. GILGEN (buk). Tödlich verunglückt ist ein 64-jähriger Oberösterreicher beim Klettern im Bereich des Plombergsteins. Wie die Bergrettung berichtet, war er mit seiner Frau in der Kletterroute "Salamander" in der zweiten Seillänge unterwegs. Dabei ist er in der Route der Schwierigkeitsstufe III+ beim Einbringen einer Sicherung gut sechs Meter auf einen Felsvorsprung gestürzt. Seine Frau alarmierte die Einsatzkräfte. Reanimation blieb ohne Erfolg "Wir waren rasch vor Ort", sagt Thomas Eisl,...

  • 22.08.17
Lokales
Leider wieder ein trauriger Todesfall im Wörthersee

Wörthersee: Trauriges Ende einer Suchaktion

Burgenländerin im See bei Pörtschach ertrunken. Erhebungen laufen noch. PÖRTSCHACH. Wasserrettung, Feuerwehr, Polizeiboot und Polizeihubschrauber standen heute am Wörthersee im Einsatz. Gesucht wurde eine 76-jährige Pensionistin aus Oberwart (Burgenland), die als abgängig gemeldet worden war. Sie war mit ihrem Gatten in Kärnten auf Urlaub. Taucher fanden die Frau schließlich regungslos am Grund des Sees in der Nähe des Strandbades - im Bereich zwischen Nichtschwimmer und Schwimmer. Die...

  • 16.08.17
Lokales
Ein siebenjähriges Mädchen fiel von einem Steg in den Attersee und musste reanimiert werden.

Krankenschwester reanimierte Siebenjährige

SCHÖRFLING. Eine Siebenjährige aus Wien musste, gestern, Dienstag, reanimiert werden nachdem sie von einem Badesteg in den Attersee gefallen war, berichtet die Polizei. Badegäste bemerkten den Unfall. Sie machen den Großvater des Mädchens durch laute Zurufe darauf aufmerksam. Dieser holte seine Enkelin sofort aus dem Wasser. Eine Krankenschwester aus Salzburg, die zufällig in der Nähe war, eilte herbei und reanimierte das Mädchen erfolgreich. Die Siebenjährige wurde von der Rettung in das...

  • 16.08.17
Lokales
Die Britin wurde reanimiert und ins KH Kufstein geflogen, wo sie jedoch wenig später verstarb.

In Gondel kollabiert, reanimiert, im Krankenhaus verstorben

WILDSCHÖNAU. Am 5. August um 12.50 Uhr fuhr eine 67-jährige britische Staatsbürgerin in Begleitung ihres 53-jährigen Mannes mit der Marchbachjochbahn in Niederau bergwärts. In der Gondel kollabierte die Frau und verlor das Bewusstsein. An der Bergstation begann eine zufällig anwesende Pflegerin mit der Reanimation, die von der Besatzung des Notarzthubschraubers fortgesetzt wurde. Die Britin wurde ins Krankenhaus Kufstein geflogen, wo sie gegen 14 Uhr verstarb. Die Todesursache ist bisher...

  • 07.08.17
Lokales
Trotz erfolgreicher Reanimation verstarb die schwerverletzte Reiterin im Klinikum Wels.

Tödlicher Unfall: Reiterin vom Pferd erdrückt

Beim Sprung über ein 90cm hohes Hindernis, einem so genannten Schweinerücken, kam es zum Unglück. WELS (red). Die Reiterin absolvierte am 6. August 2017 um 10:30 Uhr ein Springparcours-Training. Beim Sprung über den genannten Schweinerücken blieb das Pferd mit den Vorderhufen am Hindernis hängen, strauchelte dadurch und kam schließlich zu Sturz. Das Pferd fiel dabei auf die Reiterin. Schwere Kopfverletzungen erlitten Diese blieb mit schwersten Kopfverletzungen am Unfallort liegen. Der an...

  • 06.08.17
Lokales

Erfolgreiche Reanimation im Freibad Fügen

FÜGEN. Am Nachmittag des 1. Augustes begab sich ein schwerbehinderter 54-jähriger Deutscher ohne Aufsicht im Freibad Fügen in ein Schwimmbecken und verlor dabei aus unbekannter Ursache sein Bewusstsein. Er trieb kurze Zeit an der Wasseroberfläche bis ihn ein aufmerksamer Schwimmer sah und an den Beckenrand brachte. Anwesende Badegäste und eine zufällig vor Ort befindliche Notärztin reanimierten gemeinsam mit dem herbeigeeilten Bademeister den bewusstlosen Badegast. Beim Eintreffen des...

  • 02.08.17
Lokales

Zehnjährige rettet Radfahrer das Leben

ST. PETER AM WIMBERG. Ein 58-jähriger Radfahrer erlitt am 28. Juli, gegen 15:10 Uhr beim Sturz mit seinem Fahrrad Verletzungen unbestimmten Grades. Der 58-Jährige lenkte sein Mountainbike am öffentlichen landwirtschaftlichen Feldweg im Gemeindegebiet von Sankt Peter am Wimberg in Richtung Hopfenau. Kurz vor einem landwirtschaftlichen Anwesen kam der Radfahrer, aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz und blieb regungslos liegen. Ein 10-jähriges Mädchen sah vom Spielplatz ihres Elternhauses den...

  • 29.07.17
Lokales

Bramberg: Ein Mann starb nach einem Quad-Unfall

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg BRAMBERG. Gestern, am 23. Juli 2017 um etwa 13.45 Uhr, lenkte ein 35-jähriger Pinzgauer sein zum Verkehr zugelassenes Quad auf einem Güterweg im Gemeindegebiet von Bramberg am Wildkogel talwärts. Im Bereich einer Alm kam der Lenker mit dem Quad nach rechts vom Schotterweg ab, prallte an eine Böschung, überschlug sich und wurde vom Quad geschleudert. Mit dem Kopf auf dem Schotterweg aufgeschlagen Der Verunfallte, welcher bei dem Verkehrsunfall...

  • 24.07.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.