Wildfleisch

Beiträge zum Thema Wildfleisch

12 Produzenten und bäuerliche Betriebe bieten ab März monatlich ihre Produkte im Gemeindeamt Thannhausen an.
Aktion Video 19

Regional-Genuss-Markt
Thannhausen startet im März seinen Bauernmarkt

Im Gemeindezentrum von Thannhausen bei Weiz gibt es ab März jeden ersten Samstag im Monat den "Regional-Genuss-Markt". Von acht bis elf Uhr bieten zwölf bäuerliche Betriebe, Produzenten  und Vermarkter aus Thannhausen und der näheren Umgebung ihre Produkte an. Der erste Termin ist der 6. März, der Markt findet bei jeder Witterung statt. Mit einem Stand vertreten sind:Natürlich und Wild Silvia u. Bernhard Hausleitner Göttelsberg 120 8160 Mortantsch Mobil.: 0664 / 4173113 ...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
Die PflegeheimbewohnerInnen durften sich über ein köstliches Wildragout freuen.

Jäger spenden Wildbret
50 kg Wildfleisch für das Haus Ehrenberg

REUTTE (red). Über einen besonderen Gaumenschmaus abseits von Vanillekipferln & Co. durften sich die BewohnerInnen des Wohn- und Pflegeheims „Haus Ehrenberg“ in der Adventzeit freuen. Die Hegegemeinschaft Plansee stellte dem Haus 50 kg erstklassiges Wildbret zur Verfügung. Die Küche des Bezirkskrankenhauses zauberte daraus ein Wildragout mit Spätzle und Blaukraut zum Mittagessen. Ein Leckerbissen aus heimischem Wildfleisch von höchster Qualität, der allseits auf Begeisterung stieß. Ein...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Gastronom Gerald Bauer mit Gattin Uschi und Töchter Lisa, Julia und Corinna.
1

Der Bauer-Wirt aus Zwentendorf
Begeisterter Jäger – hochbegabter Gastwirt

Zwentendorf/Bezirk Mistelbach: Gerald Bauer, allen besser bekannt als der Pauli-Wirt von Zwentendorf, betreibt mit seiner sympathischen Gattin Uschi und den drei bezaubernden Töchtern Lisa, Julia und Corinna einen Gastronomiebetrieb im idyllischen Weinviertler Ort Zwentendorf, in der Gemeinde Gnadendorf, im Bezirk Mistelbach. Neben seiner Familie und seiner Verpflichtung als Gastwirt geht er immer wieder mit großer Leidenschaft der Jägerei nach. In seinem Heimatort und auf Grund seines hohen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Geschmorte Hasenkeule vom Schurlwirt
1

Der Schurlwirt in Pillichsdorf
Leidenschaftlicher Jäger – begnadeter Gastronom

Pillichsdorf/Bez. Mistelbach: Herbert M., oftmals besser bekannt als der Schurlwirt von Pillichsdorf, ist zum einen leidenschaftlicher Jäger nicht nur in seinem Heimatort und andererseits auch ein begnadeter Gastronom. Jagen heißt für den beliebten Gastwirt in erster Linie auch Gewinnung hochwertiger Lebensmittel, welche er selbstverständlich und liebend gerne in seinem Betrieb weiter verarbeitet und zubereitet, um letztendlich seine vielen Freunde und Stammkunden mit auserlesenen Delikatessen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Damwild-Burger von Robert Bernscherer
1

Hochwertiges Wildfleisch selbst verarbeiten und zubereiten!
Mistelbachs Jägerschaft sorgt trotz Corona für Gaumenfreude!

Bezirk Mistelbach: Die Jagdwirtschaft gilt laut Vorgaben der Bundesregierung als systemrelevant. Auch in Zeiten von Corona sollen Wildschäden an land- und forstwirtschaftlichen Kulturen minimiert oder gar verhindert werden. Das Vermeiden und das Hintanhalten von Wildkranken sowie deren Ausbreitung ist ebenfalls ein wichtiges Gebot an die Jägerschaft. Die Gewinnung hochwertiger Lebensmittel soll zudem sichergestellt werden. Viele Jäger sind leidenschaftliche Hobbyköche Immer mehr...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Michael Eckel und Matthias Thiem aus dem Hegering Drasenhofen
1 2

Wildfleischvermarktung im Jagdbezirk Mistelbach
Feldhase & Co aus der Genussregion Weinviertler Wild für alle Wildfleischliebhaber

Bezirk Mistelbach:      Auf Grund der natürlichen Ernährung der Wildtiere und ihrer ständigen Bewegung in der freien noch gesunden Natur ist das Fleisch unserer heimischen Wildtiere immer noch frei von künstlichen Zusätzen und zudem sehr fettarm. Das Wildfleisch ist cholesterinarm und eignet sich daher hervorragend für eine schlanke Küche. Wildfleisch ist ein sehr wertvolles und gesundes Nahrungsmittel, erklären hochrangige Vertreter und Forschungsteams vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Jedes Jahr werden in jedem Bezirk Jungjägerinnen und Jungjäger ausgebildet, 2021 fällt der Kurs erstmals aus.
1

Coronavirus: Probleme für die Jäger
"Wir bleiben auf dem Wildbret sitzen!"

REGION. Viele Tiroler/innen sind enttäuscht: Der Jungjägerkurs 2021 musste landesweit wegen der Corona-Situation abgesagt werden. COVID-19 sorgt aber auch für ein weiteres Problem: Die Jäger bekommen ihre "Ernte" nicht mehr los: Hauptabnehmer wie Gastronomie und Metzgereien können das viele Wildbret nicht mehr verwerten. Auswirkung auf AbschussplanDer zweite Lockdown, zugesperrte Gaststätten und ausbleibende Gäste wirken sich auch auf die Jagd in Tirol aus: Die Jägerschaft bekommt für ihr...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Wildbret überzeugt durch Omega-3-Fettsäuren sowie kurze Transportwege und gehört auf jeden gesunden Speiseplan.
2

Bewusste Ernährung
Wildbret: Gesund und direkt aus dem Salzkammergut

Wer auf eine umweltbewusste und gesunde Ernährung achtet, sollte keinesfalls auf Wildbret verzichten. SALZKAMMERGUT, OÖ. „Wildbret aus den heimischen Jagdrevieren ist ein natürliches Lebensmittel und bietet viele Vorteile für eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Als regionales Produkt ist Wildbret frei von Transport- oder Schlachtstress und zudem eine umweltschonende Alternative zu anderen Fleischsorten, da kurze Transportwege den ökologischen Fußabdruck gering halten. Wildbret enthält...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
2

Wildes Oberösterreich
Wildbret: Gesund und direkt aus der Region

Wer auf eine gesunde und umweltbewusste Ernährung achtet sollte keinesfalls auf Wildbret verzichten. Es punktet durch gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren und kurze Transportwege. OÖ. „Wildbret aus den heimischen Jagdrevieren ist ein natürliches Lebensmittel und bietet viele Vorteile für eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Als regionales Produkt ist Wildbret frei von Transport- oder Schlachtstress und zudem eine umweltschonende Alternative zu anderen Fleischsorten, da kurze...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Bei Franz Hofer aus Kirchberg ist Wildfleisch erhältlich.

Wild auf Wild
Wildfleisch in Kirchberg erhältlich

KIRCHBERG. Rehwild im Ganzen, in Stücken oder küchenfertig (ausgelöst oder mit Knochen) gibt es bei Franz Hofer aus Kirchberg. Hofer ist Jäger und leitet die Jagdgesellschaft Kirchberg. Das Wildfleisch ist bei dem Direktvermarkter nur zur Saison von Anfang Mai bis Ende Dezember erhältlich. In der Regel wird das Fleisch küchenfertig zubereitet, vakuumverpackt und etikettiert. Die Abgabe erfolgt nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 0664/8298728. Regionale WertschöpfungJe nach Region...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Wildfleisch überzeugt durch Omega-3-Fettsäuren sowie kurze Transportwege und gehört auf jeden gesunden Speiseplan.
2

Wild auf Wild
Gesundes Wildbret direkt aus der Region

Wer auf eine umweltbewusste und gesunde Ernährung achtet, sollte keinesfalls auf Wildfleisch verzichten. OÖ. „Wildbret aus den heimischen Jagdrevieren ist ein natürliches Lebensmittel und bietet viele Vorteile für eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Als regionales Produkt ist Wildbret frei von Transport- oder Schlachtstress und zudem eine umweltschonende Alternative zu anderen Fleischsorten, da kurze Transportwege den ökologischen Fußabdruck gering halten. Wildbret enthält...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Franz Humpl, Bezirksjägermeister
2

Natürlich und gesund
Hochwertiges Wildfleisch direkt vor Ort beziehen

BEZIRK KIRCHDORF, OÖ. „Wildbret aus den heimischen Jagdrevieren ist ein natürliches Lebensmittel und bietet viele Vorteile für eine gesunde und umweltbewusste Ernährung. Als regionales Produkt ist Wildbret frei von Transport- oder Schlachtstress und zudem eine umweltschonende Alternative zu anderen Fleischsorten, da kurze Transportwege den ökologischen Fußabdruck gering halten. Wildbret enthält gesundheitsfördernde Omega-3-Fettsäuren und wertvolle Spurenelemente“, sagt Wildbiologe Christopher...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
(v.l.n.r.): Nemetz-Geschäftsführer Johann Nemetz, Monika Nemetz-Roither, NÖ Jagdverband- Generalsekretärin Sylvia Scherhaufer und Landesjägermeister Josef Pröll.
2

Niederwildsaison
Böheimkirchen's "Fleisch Nemetz" erste Anlaufstelle

Der Start der Niederwildsaison war ein willkommener Anlass für Landesjägermeister Josef Pröll und Generalsekretärin des NÖ Jagdverbandes Sylvia Scherhaufer dem Fleischerei-Betrieb "Nemetz Fleisch" in Böheimkirchen einen Besuch abzustatten. Der Traditionsbetrieb aus dem Bezirk St. Pölten-Land hat sein Sortiment während der Corona-Zeit mit Wildbret und einer Wildannahmestelle erweitert.  BÖHEIMKIRCHEN/NÖ (red.) Ausgelöst durch die Corona-Krise ist der niederösterreichische Fleisch- und...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Wildfleisch kann bei der örtlichen Jägerschaft bestellt werden.
2

Wildsaison
Wildes aus der Region Grieskirchen & Eferding

Wilde Köstlichkeiten können auch ganz einfach und vielfältig zuhause zubereitet werden. Tipps gibt der Grieskirchner Bezirksjägermeister Adolf Haberfellner.  GRIESKIRCHEN/ EFERDING. Der Herbst gilt als Hochsaison für den Genuss von Wildfleisch. Das regionale Wildbret bietet viele kulinarische Vorzüge, die nicht nur von Liebhabern des Fleisches zur Kenntnis genommen werden sollten. Für den Grieskirchner Bezirksjägermeister Adolf Haberfellner macht vor allem die Nähe zur Natur das Wildbret zu...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Sarah Pramendorfer
Wild aus heimischen Wäldern liefert schmackhaftes Fleisch in hoher Qualität.
2

Jagd und Natur
Tierische Top-Qualität aus dem Wald

Gerade im Herbst gehört Wildbret aus heimischen Wäldern zur saisonellen Kulinarik einfach dazu. BURGENLAND. Wildbret ist ein hochwertiges Lebensmittel aus heimischen Revieren. Wildbret zählt neben Fisch zu den ältesten tierischen Nahrungsmitteln der Menschheit. Durch seinen hohen Nährwert – vor allem bedingt durch den hohen Gehalt an gut verdaulichem Eiweiß – hat Wildbret nachhaltig zur Evolution des Menschen über die Jahrhunderte beigetragen. WertschätzungDiese Wertschätzung gegenüber der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Paul Barbist (links), Leiter des Seniorenzentrums „Haus zum guten Hirten“, Küchenchef Andreas Melekusch (rechts) und Bürgermeister Alois Oberer (Mitte) freuen sich über die Spende der Hegegemeinschaft Plansee, vertreten durch Hegemeister Peter Schlichtherle (2.v.l.) und dem Stellv.-Bezirksjägermeister Martin Hosp.

Spende der besonderen Art
Im Seniorenzentrum freut man sich über frisches Rehfleisch

REUTTE. Mit einer Spende der besonderen Art erfreut die Hegegemeinschaft Plansee die Bewohner des Seniorenzentrums "Zum guten Hirten" in Reutte. Hegemeister Peter Schlichtherle und der stellvertretende Bezirksjägermeister Martin Hosp brachten zeitgerecht zum Beginn der Wildbretsaison 40 Kilogramm küchenfertig portioniertes Rehfleisch aus heimischen Wäldern im Seniorenzentrum vorbei. „Mehr Bio geht nicht“ meinte Hosp und hob Geschmack, Bekömmlichkeit und die positive Ökobilanz von frischem...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Im Restaurant und zu Hause: Wildfleisch ist der perfekte "Mittagssnack". Martina Hohenlohe zeigt wie es geht.
2

Gut Kochen
In NÖs Küche geht es "wild" zu

Gut gekocht ist halb verkostet: Darum darf regionales Wildfleisch in keiner Küche fehlen. NÖ. „Wer glaubt, dass wir nur Rehbraten und Hirschgulasch aufkochen werden, der irrt. Wildfleisch lässt sich in allen beliebten Küchen vielfältig einsetzen", sagt Martina Hohenlohe, Foodbloggerin und Wildfleisch-Köchin aus Leidenschaft. Um die Fleischliebe an Hobbyköche zu Hause weiterzugeben, wird sie gemeinsam mit dem NÖ Jagdverband abwechslungsreiche und vielfältige Wildgerichte präsentieren. "Wir...

  • Niederösterreich
  • Sara Handl
Landesjägermeister präsentieren neue Online-Plattform: Maximilian Mayr-Melnhof, Roman Leitner, Werner Spinka, Franz Mayr-Melnhof-Saurau,  Anton Larcher, LJM OÖ Hubert Sieghartsleitner, Walter Brunner, Norbert Walter (v. l.)

Neue Plattform zum Kauf für Wildfleisch

Mit der brandneuen Plattform Wildes Österreich ist es für naturbewusste Genießer ab sofort möglich, Bezugsquellen für Wildfleisch schnell und unkompliziert zu finden. Die Online-Plattform vernetzt Anbieter von regionalem Wildfleisch mit Kunden per APP und über die Online-Plattform. "Gerade in der derzeitigen Situation sind regionale Lebensmittel mit kurzen Versorgungswegen und eine nachvollziehbare Herkunft besonders wichtig. Über die neu geschaffene Plattform gelangen Konsumenten leichter zu...

  • Steiermark
  • Christine Seisenbacher
Verena Dunst und Bernhard Takacs bei der Präsentation von frischem Wildfleisch
10

Landtagspräsidentin unterstützt Jägerschaft
Wildfleisch ist günstig und gesund

Landtagspräsidentin Verena Dunst erkennt die gespannte Lage zwischen Gastronomie und Jägerschaft: "Gerade zur Zeit der zögernden Gasthausbesuche und der noch geschlossenen Gaststätten beginnen die Rehwildabschüsse. Wildfleisch fällt an und der Preis verfällt". Zusammen mit der Jägerschaft setzt sie im GH Mirth in Eltendorf  Impulse zur besseren und sinnvolleren Vermarktung des frischen Wildfleisches und empfiehlt den Privatverkauf. Momentan wird viel zuhause gekocht, der Kochbücherabsatz ist...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Peter Sattler
3

Ja zu OÖ
Maibock: Hier gibts jetzt Wild im Bezirk Perg

Den Maibock bei Direktvermarktern kaufen oder als Gericht im Wirtshaus genießen. BEZIRK PERG. Ab 1. Mai geht die Jagdzeit auf das einjährige Reh auf. Viele Jägerschaften bieten das Fleisch bereits zerlegt, portioniert und verpackt zum Kauf an. "Ob Filets, Rehrücken oder Steaks vom Reh – Wildfleisch eignet sich hervorragend zum Grillen. Unsere Qualität ist mittlerweile über die Bezirksgrenzen hinaus geschätzt", sagt Gerhard Buchmayr von den Windegger Jägern. Am 6. Juni von 9 bis 11.30 Uhr wird...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Am 1. Mai startet in Oberösterreich die Jagdt auf junges Rehwild. Die Jäger im Bezirk Braunau freuen sich, hochwertiges Wildbret aus heimischen Revieren gewinnen und anbieten zu können.

Jagdsaison beginnt
Waidmannsheil im Bezirk Braunau

Ab 1. Mai beginnt in Österreich wieder die gesetzlich geregelte Jagdzeit auf das heimische Rehwild. Die Corona-Krise stellt Jäger und Wildbret-Händler im Bezirk Braunau vor neue Herausforderungen. BEZIRK BRAUNAU (kat). "Unser Wild lebt in seinem natürlichen Lebensraum und ernährt sich zu 100 Prozent von dem, was die Natur bietet. Ohne Zusatzstoffe, Medikamente oder Hormone", erklärt Franz Reinthaler von der Bezirksjägerschaft Braunau. Das Wildbret gibt es entweder bei der örtlichen Jägerschaft,...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Rehbraten
1

Gesundes Lebensmittel aus Jägershand.
Jägerschaft versorgt die Bevölkerung mit gesundem Wildfleisch/Wildbret.

Bezirk Mistelbach:      Mit 16. April hat in Niederösterreich die Jagdsaison auf eine sehr gesunde, beliebte und stark verbreitete Wildart begonnen. Über Behördenauftrag kommt die Jägerschaft nun dem vorgegebenen Abschuss von Jährlingsböcken und Schmalgeißen nach. Abschuss über Behördenauftrag Mit dem Vollzug der Behördenvorgaben wird einerseits der Abschussplan erfüllt und zum anderen werden durch die Dezimierung und der Entnahme der schwächsten Stücke etwaige Wildkrankheiten und Seuchen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Die Arbeitsgemeinschaft Wildbret Linz-Land hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Konsumenten frisch erlegtes und gereiftes Wildbret aus der Natur anzubieten.
2

Jagdsaison ab Mai
„Wild“ auf den Maibock

Kräftiger Geschmack, geringer Fettanteil und reich an Zink und Eisen: Heimisches Wild ist ein gesundes Nahrungsmittel. REGION. Ab 1. Mai geht wieder die Jagd auf das einjährige Rehwild los. „Die Menschen achten bei ihrem Ess- und Ernährungsverhalten gerade jetzt sehr genau darauf, woher die Produkte auf ihren Tellern kommen. Regionalität, tiergerechte Haltung und naturnah sollen die Lebensmittel sein. All dies trifft auf Wildbret zu“, erklärt Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner. Auch...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Die Wahrnehmung der Jagdaufsicht, der Einzelansitz und somit die Jagdausübung sind Jägern in Corona-Zeiten gestattet.
3

Kärntner Jägerschaft
Die Pflichten der Jäger in Corona-Zeiten

Worauf müssen die über 13.000 Jäger in Kärnten bei der Ausübung der Jagd in Zeiten der Corona-Verordnungen achten? Landesjägermeister Walter Brunner klärt auf. KÄRNTEN. In Kärnten sind über 13.000 Jäger registriert. Sie dürfen die Jagd unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Covid-19-Maßnahmengesetzes und der darauf fußenden Verordnungen weiter ausüben (siehe „Zur Sache“ unten). Worauf müssen sie während der Corona-Verordnungen jedoch genau achten? Die WOCHE Kärnten fragte bei der Kärntner...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.