Esche

Beiträge zum Thema Esche

Hier finden Sie regelmäßig die aktuellen Werte des Pollenwarndienstes für den Linzer Zentralraum.
6

Aktuelle Pollenwerte für Linz
Belastung durch Ampfer und Wegerich

+++ Artikel wird laufend aktualisiert +++ Der Pollenwarndienst im Kepler Uniklinikum Linz meldet am 9. Juni 2021: Gräser führen zu starker PollenbelastungDie Hauptblüte der Gräser führt weiter zu starken Pollenbelastungen. Durch die anhaltend warme Witterung werden nun auch verstärkt die Höhen des Mühlviertels und die mittleren Lagen der Alpen einbezogen. In den Alpen blüht auch die Grünerle. Durch die Schaueranfälligkeit ergeben sich tageszeitlich recht unterschiedliche...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bezirksforsttechniker Florian Gruber weiß, welche Bäume in Bruck wachsen.
Aktion 3

Förster erzählt
Tag des Baumes: Diese Exemplare gibt es im Bezirk Bruck (mit Umfrage)

Anlässlich des Tag des Baumes am 25. April haben die Bezirksblätter Bruck mit dem Bezirksforsttechniker Florian Gruber gesprochen, welche Bäume wo in Bruck zu finden sind.  BEZIRK BRUCK. Der Bezirk Bruck ist grundsätzlich ein Bezirk der Laubwälder. Diese teilen sich nach den natürlichen Waldgesellschaften auf in die Auwälder entlang der Flüsse und die Eichen-Hainbuchenwälder im restlichen Bezirk. Der Großteil des Waldes in Bruck an der Leitha befindet sich im Privatbesitz.  In den Auwäldern...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Pfarrer Norbert Rodt und Bezirkschefin Silvia Nossek.
2

Nach 44 Jahren im Dienst
Ein Baum für Pfarrer Norbert Rodt

Mehr als vier Jahrzehnte war Pfarrer Norbert Rodt in Gersthof im Einsatz. Im vergangenen September wurde er mit einem Festgottesdienst am Bischof-Faber-Platz offiziell verabschiedet. WIEN/WÄHRING. Jetzt wurde das Geschenk nachgereicht und von der Bezirksvorstehung und der Pfarrgemeinde für den Geistlichen ein Baum an der Ecke Bastiengasse/Witthauergasse gepflanzt. Pünktlich zum 8. Ap-ril – dem Geburtstag von Norbert Rodt – konnte die Schmalblättrige Esche nun gepflanzt und von Bezirkschefin...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Der 33-Jährige erlitt tödliche Verletzungen

Tödlicher Forstunfall in Haag
33-Jähriger von Baum erschlagen

Ums Leben kam ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen bei Forstarbeiten heute Vormittag. Der Stamm einer Esche spaltete sich und begrub den Arbeiter unter sich. HAAG AM HAUSRUCK. Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen arbeitete am 25. Februar 2021 gegen 10.30 Uhr in einem steilen Waldstück in der Gemeinde Haag am Hausruck gemeinsam mit seinem 65-jährigen Vater. Der 33-Jährige wollte eine circa 20 Meter hohe und rund 70 Zentimeter dicke Esche fällen. Zu diesem Zweck setzte er an der mit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Auf Basis dieses digitalen Baumkatasters werden österreichweit laufend sämtliche Bäume im Nahbereich der Autobahnen und Schnellstraßen kontrolliert und unter Einbindung der lokalen Forstexperten erforderliche Maßnahmen abgeleitet.
2

ASFINAG: Maßnahme für mehr Verkehrssicherheit
Notwendige Holzschlägerungsarbeiten an der A12 bei Zirl

REGION. Ab Montag, 19. Oktober 2020, startet die ASFINAG mit Holzschlägerungsarbeiten an der Inntalautobahn zwischen Zirl und Inzing. In diesem Abschnitt ist aus Gründen der Verkehrssicherheit die Entnahme von Bäumen erforderlich. Der Grund für die Maßnahme: Bedingt durch die Höhe, das Alter sowie die Vitalität kann die Stabilität der Bäume auf Dauer nicht mehr gewährleistet werden. Es könnte somit in diesem Bereich ohne Umsetzung dieser Maßnahmen zu einem Bruch der Bäume kommen. Die ASFINAG...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der umgestürzte Baum wurde bereits entfernt. (Foto: Stadt Salzburg/Christian Stadler)

Baum umgestürzt
Zwergerlgarten beim Schloss Mirabell muss vorübergehend gesperrt werden

Im Kurgarten beim Schloss Mirabell ist ein Baum umgestürzt - der nahe Zwergerlgarten bleibt bis auf weiteres gesperrt. SALZBURG. Im Kurgarten im Bereich Zugang zum Zauberflötenspielplatz ist in der Nacht auf Mittwoch eine Esche umgestürzt. Dabei hat der Baum die Brücke zum Zwergerlgarten beschädigt. Zwergerlgarten beim Mirabell ist gesperrt Die Berufsfeuerwehr sicherte noch in der Nacht den Bereich, der Baum wurde am Morgen entfernt. Die Wucht des Aufpralls beschädigte die Brücke so schwer,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Projektleiter Thomas Geburek erläuterte  Peter Eisenschenk bei einem Besuch des Versuchsgartens von „Esche in Not“ im Herbst 2018 den Ablauf des Versuches.

Versuchsgarten in Tulln
„Esche in Not“ forscht nach resistenten Eschen

Über 35.000 Jung-Eschen stehen in der Gartenhauptstadt Tulln im Versuchsgarten von „Esche in Not“ derzeit unter genauer Beobachtung: Die beim Frühjahrsaustrieb gesunden Individuen sollen diese wichtige Baumart retten. TULLN (pa). Der Langzeitversuch des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) gemeinsam mit der BOKU in Tulln läuft bereits seit 2015 und ist der größte Versuch in Europa.Zwischen Tulln und Neuaigen wachsen derzeit 35.000 junge Eschen. Hoffnung auf Resistenz gegen PilzbefallDie...

  • Tulln
  • Cornelia Baumann

Romans Cartoon der Woche
"Der Schädling des Jahres"

Der Borkenkäfer macht dem Wald schon sehr zu schaffen. Unsere lokalen Förster, darunter Johannes Waldhart, zuständig für den Försterbezirk Zirl (zum Bericht: Dem Wald ging es schon mal besser ), können das bestätigen. Auch Landesforstdirektor Josef Fuchs sieht den Borkenkäfer als Feind Nr. 1 im Wald (zum Interview: "Esche ist nicht zu retten" ). Demnach meint unser Cartoonist Roman Ritscher: "Dieser Schädling ist einfach unersättlich!"

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
LFD Josef Fuchs:  "Wild ist ein massiver Faktor, wenn es um die Wiederbewaldung geht."

Tag des Waldes
"Esche ist nicht zu retten"

Landesforstdirektor Josef Fuchs sieht Tirols Schutzwälder durch viele Faktoren immer mehr unter Druck. Der 21. März ist der Tag des Waldes. Gibt es für den Wald in Tirol etwas zu feiern? Josef Fuchs: "Nein, absolut nicht. Der Tiroler Wald ist in den letzten Monaten sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Es war im Sommer sehr warm und trocken, im Herbst wütete Sturm Vaia und im Winter gab es viel Schnee. Das hat uns tirolweit rund 700.000 Festmeter Schadholz beschert." Allein in Osttirols...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Der Rettungshubschrauber brachte einen Forstarbeiter mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus

Forstunfall
In Grafensteiner Wald von Baum an Schulter getroffen

Junger Forstarbeiter ging vorerst mit verletzter Schulter seiner Arbeit weiter nach, rief dann aber doch die Rettung. GRAFENSTEIN. Etwa 15 Meter hoch ist die Esche, die ein Forstarbeiter aus Maria Saal (44) heute Vormittag in einem Wald in Grafenstein fällen wollte. Die Fallrichtung hatte er eigenen Angaben zufolge beachtet. Gleichzeitig war auch ein 22-jähriger Grafensteiner mit Waldarbeiten beschäftigt. Er war dem 44-Jährigen mit dem Rücken zugewandt.  Schließlich fiel die Esche, deren Krone...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler

Vituspark in St. Veit ab Freitag wieder zugänglich

ST. VEIT. Zwei Monate lang war der St. Veiter Vituspark für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Das Eschensterben in den heimischen Wäldern hatte den Vituspark erfasst. Ab kommenden Freitag (6. Juli) wird die Sperre wieder aufgehoben. Rund 400 Eschen mussten auf dem fünf Hektar großen Areal gefällt werden. Die 350 Festmeter Holz wurden in den letzten Wochen abtransportiert. Die Schlägerungen waren notwendig, da bei einer Routinebegehung festgestellt wurde, dass ein Großteil der Eschen...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Ein Sprung ins kühle Nass sorgt für Erfrischung.

Bäder im Wienerwald für Sommer gerüstet

Die Freibäder in Altlengbach, Eichgraben und Neulengbach sind für die heiße Jahreszeit bereit. REGION WIENERWALD (mh). In den letzten Wochen ist in den drei Freibädern der Region in Altlengbach, Eichgraben und Neulengbach die Saison angelaufen. Während alle auf möglichst ausgeprägtes badetaugliches Wetter während der Sommermonate hoffen, musste sich das Freibad Neulengbach mit einer besonderen Herausforderung herumschlagen. Über 30 Bäume gefällt Durch das Eschentriebsterben wurden über dreißig...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann

5 Fragen aus der Region

Die Antworten lesen Sie am 25./26. April in Ihren Bezirksblättern – natürlich kostenlos. Wie alt war die Ladendiebin, die am Freitag, den 13. April in einem Ternitzer Supermarkt erwischt wurde? Wie viele Hektar Esche sind in unseren Wäldern zu finden? Wie heißt der Vizebürgermeister von Schwarzau im Gebirge? Wie viele Straßenkilometer trennen die Gemeinden Buchbach und Puchberg voneinander? Welche Gemeinde investiert 210.000 Euro in ihr Schlossbad?

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Von links nach rechts: Johannes Trauner, Fritz Winkler (Obmann Thalgauer Waldpflegeverein) und Sepp Eisl.
5

Wie fällt man einen Eschenbaum richtig?

Durch das Eschensterben ist das Fällen dieser Bäume besonders gefährlich – auch für Erfahrene. THALGAU (jrh). Aufgrund zahlreicher Unfälle bei Holzarbeiten in den vergangenen Wochen hat der Thalgauer Waldpflegeverein zu einer Praxisvorführung geladen. Ziel der Veranstaltung war es, den Teilnehmern zu zeigen, worauf man zu achten hat, wenn man eine dürre Esche fällen möchte. "Der Gefahrenbereich beim Fällen einer Esche beträgt circa anderthalb Baumlängen und man kommt nur durch das Umziehen des...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
Eine Esche in der Gesamtansicht.
2

Eschentriebsterben löst umfangreiche Baumentnahmen aus

NEULENGBACH (pa). Bereits im Vorjahr hat die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten alle Gemeinden über die fortschreitende Erkrankung der Eschen und die Borkenkäferplage informiert und daraus resultierend um Überprüfung des Baumbestandes ersucht. Leider bleibt auch die Stadtgemeinde Neulengbach vom Eschentriebsterben, das durch einen Pilz verursacht wird, nicht verschont. Das Fatale am Eschentriebsterben ist, dass bei befallenen Bäumen die Wurzeln absterben und die Bäume dadurch instabil werden. So...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Sarah Loiskandl

Vortrag: Esche Weg Egal?

Eschen kümmern oder sterben! Was kann ich als Waldbewirtschafter tun? Eschenholz ist zäh und wurde über Jahrhunderte als Rohstoff im Handwerk verwendet. Aber ist die Esche zäh genug, um die Angriffe des Pilzes "Eschen-Stängelbecherchen" zu überstehen? Ein Vortrag für Praktiker über den ökologischen Wert der Baumart Esche, über die Hintergründe des Eschensterbens, über Gegenmaßnahmen in Österreich und Handlungsempfehlungen für Waldbewirtschafter. Leitung: DI Josef Krogger, Waldbaureferent der...

  • Stmk
  • Liezen
  • WOCHE Ennstal
Dominic Hörlezeder, Andreas Kloimwieder, Dieter Stadlbauer, Herbert Schmid.

Warum in Amstetten Bäume jetzt verschwinden

STADT AMSTETTEN. Im Wald am steilen Hang oberhalb des Schülerwegs zwischen der Berggasse und der Villenstraße in Amstetten werden Bäume gefällt. Daher ist der Weg bis voraussichtlich 2. März gesperrt, ebenso ein Teil des angrenzenden Parkplatzes. „Die Sicherheit der Bürger, die diesen Weg benützen, erfordert dieses Vorgehen“, so Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder. Es werden nicht die einzigen Bäume bleiben, die aus der Stadt verschwinden: Am Südhang bei der Krankenhauszufahrt sind eine Reihe von...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Wälder und Parkanlagen lichten sich merklich – Kranke Eschen müssen rasch gefällt werden.
2

Die Esche wird aus Linz verschwinden

Zum Eindämmen des Eschensterbens muss die Stadt unbeliebte Baumschlägerungen vorantreiben. Linz wird vom Eschentriebsterben heimgesucht. Verantwortlich dafür ist ein Mikropilz. Seit gut zwanzig Jahren befällt das sogenannte „Falsche Weiße Stengelbecherchen“ Blätter und Wurzeln der Eschen. 2005 wurde die Baumseuche erstmals in Österreich nachgewiesen. Bereits 2017 wurden 200 abgestorbene Bäume im Wasserwald gefällt. Auch am Schiltenberg, im Gebiet Traun-Donauauen oder im Haselgraben mussten...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Linz-Mitte
2

Naturdenkmal wird in Ulmerfeld gefällt

ULMERFELD. Am Hang im Westen des Schlosses Ulmerfeld wächst eine 35 Meter hohe Esche. 1956 wurde diese zum Naturdenkmal erklärt. Doch das Eschensterben und zuletzt auch Stürme haben dem Baum stark zugesetzt. Der Baum wirkt wie "zerschossen", heißt es seitens der Stadtgemeinde. Um niemanden zu gefährden, wird die Esche nun gefällt.

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Der Forstunfall an der Zollfeldstraße nahm ein Leben

Forstunfall nahm tragisches Ende - 67-jähriger tot!

Beim Fällen einer Esche knickte der Baum ab und begrub Maria Saaler unter sich. ST. VEIT, MARIA SAAL. Ein 67-jähriger Maria Saaler ist heute Nachmittag an den Folgen eines schweren Forstunfalls verstorben. Gegen 10 Uhr Vormittag war er mit einem Kollegen dabei an der Zollfeldstraße eine Esche zu fällen und rutschte dabei am eisigen Untergrund aus. Im selben Moment brach die angeschnittene, fallende Esche oberhalb der Schnittstelle und begrub den am Boden liegenden Mann unter sich. Er wurde von...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Im Bild von links: Christian Straßl, Landesrat Josef Schwaiger und Alexander Forsthuber.

Linde und Buche ersetzen die Esche

Eng abgestimmt mit dem Bundesdenkmalamt werden im Schlosspark Kleßheim 15 heimische Laubbäume angepflanzt. WALS-SIEZENHEIM (buk). Vor eine besondere Herausforderung stellt das Eschensterben die Förster der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung im Kleßheimer Schlosspark: Hier werden nun heimische Laubbäume aus den Landesforstgärten eingeplanzt – allerdings in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt. Zahlreiche der bisher hier angepflanzten Eschen mussten aus Sicherheitsgründen gefällt...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Manuel Bukovics
1

Jakobsbrunnenweg in Amstetten wird gesperrt

STADT AMSTETTEN. Der Jakobsbrunnenweg wird ab 11. September 2017 zur Aufarbeitung von Schadholz gesperrt. Die Dauer der Sperre sollte etwa eineinhalb Wochen dauern. Die tatsächliche Dauer der Arbeiten hängt aber auch von den dann herrschenden Witterungsverhältnissen ab. Die Aufarbeitung betrifft vor allem Eschen die vom Eschentriebsterben betroffen sind. Weiters müssen bereits abgestorbene Ulmen entnommen werden. Auch werden im Zuge dieser Arbeiten abgestorbene Äste entfernt um die Sicherheit...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Laubverlust ist eines der Symptome für das Eschentriebsterben.

Braunau: Kranke Bäume werden gefällt

Eschentriebsterben: Erkrankte Bäume im Konventgarten und im Kainzpark müssen gefällt werden. BRAUNAU. Das Eschentriebsterben ist auch im Stadtgebiet Braunau weit verbreitet. Wie Kontrollen der Stadtgärtnerei ergaben, ist die Krankheit bei den Eschen im Konventgarten und im Kainzpark an der Mozartstraße akut fortgeschritten. Daher müssen die befallenen Bäume im Laufe der kommenden Wochen entfernt werden. Da es keine wirksame Behandlung gegen das Eschentriebsterben gibt und geschädigte Bäume...

  • Braunau
  • Lisa Penz
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.